Über uns

 

Wer sind wir ?

 

Der gemischte Chor der Polizei Berlin besteht seit nunmehr 49 Jahren.

Die Freude am gemeinsamen singen und musizieren ist für uns zu einem Hobby geworden, auf das keiner von uns verzichten möchte.

Zu unserer Gemeinschaft gehören Sängerinnen und Sänger aller Alters- und Berufsgruppen.

In jedem Jahr begibt sich der Chor auf eine Konzertreise in das In- oder Ausland.

Er war zu Gast in nahezu allen Bundesländern und gab wiederholt Konzerte in Italien, Österreich, Mallorca und Prag. 2004 reiste der Chor zu Konzerten nach Kanada und New York.

Der Chor stellt seine Leistungsfähigkeit immer wieder unter Beweis und gastiert in Berlins großen Konzertsälen wie z.B. der Philharmonie, dem Konzerthaus, der Universität der Künste, in vielen Kirchen und im Berliner Dom.

Der Chor erreichte eine solche Klangqualität, dass mehrere CD`s produziert werden konnten.

Wir pflegen ein breites und vielseitiges Repertoire.

Der Chor musiziert Vokalmusik aus mehreren Jahrhunderten, der Bogen spannt sich vom 15. bis in das 21. Jahrhundert.

Nationale und internationale, weltliche und geistliche Chormusik, Klassik und Folklore wechseln einander ab.

 

Melodien aus Oper, Operette, Musical oder z.B. ein Hit-Mix von Udo-Jürgens-Klassikern gehören ebenfalls dazu.
Oft sind es Arrangements, die speziell auf die jeweilige derzeitige Besetzung des Chores zugeschneidert sind……
quasi "Musikalische Maßanzüge".

 

Besonderen Spaß haben wir an szenisch gestalteten Stücken wie unserer "Chorprobe" in Anlehnung an die Singschule aus
Albert Lortzings "Zar und Zimmermann" oder unser Dauerbrenner, vielleicht sogar unser Markenzeichen, das Paul-Lincke-Medley mit Alt-Berliner Melodien in Kostümen der 20`er Jahre.

 

Wir versuchen bei der Repertoireauswahl stets das Leistungsvermögen des Chores im Auge zu behalten, d.h. Literatur zu finden, welche die Stärken des Chores hervorhebt und sein musikalisches Leistungsvermögen erhält, möglichst noch über viele Jahre.
Bei dem demographischen Wandel in der Gesellschaft, der auch vor unserem Chor nicht halt macht, keine leichte Aufgabe.

 

Was Chorleiter, Sängerinnen und Sänger vereint und antreibt, ist:

 

  • die Liebe zur Musik
  • die Freude am Gesang
  • das tolle Gefühl des Stolzes, wenn wir spüren, dass unsere Musik die Menschen erreicht und positiv berührt.

 

Unser Chorleiter

Künstlerische Vita
Heiko Jerke              

 

Geboren 1960 in Magdeburg, wurden bereits in der Kindheit die Grundlagen seiner musikalischen Ausbildung gelegt: ab dem
10. Lebensjahr Klavierunterricht und aktives Chorsingen,
1977-79 Gesangsunterricht in Leipzig an der Hochschule für Musik "Felix Mendelssohn Bartholdy”.

Seit 1979 Sänger im Chor des Erich-Weinert-Ensembles (EWE) - von 1990 bis 2002 Berliner Männerchor / Vokalensemble
"Carl Maria von Weber" absolvierte Heiko Jerke hier eine Ausbildung zum Berufssänger und anschließend ein Dirigentenstudium an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin.

Ab 1987  2. Chorleiter dieses Berufsmännerchores sowie Tenorsolist und Musikdramaturg in einer Person, beeinflusst fortan seine dramaturgische Arbeit maßgeblich die Repertoire- und Programmgestaltung dieses national und international anerkannten vokalen Spitzenklangkörpers. Chorbearbeitungen aus seiner Feder bereichern und erweitern das Repertoire des Chores.

Von 1998 bis 2004 war er mehrfach im Jahr als Sänger bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen in Baden-Württemberg tätig. Zwischen 2002 und 2007 sang Heiko Jerke im “Ensemble Dreiklang”, das er gemeinsam mit der Sängerin Galina Baida und dem russischen Bajan-Virtuosen Ilia Kurtev ins Leben gerufen hatte.

Seit 2003 als Chorleiter und Gesangspädagoge im Amateurchorbereich tätig, war und ist er künstlerischer Leiter mehrerer Chöre in Berlin:

  •    Gemischter Chor "Ernst Moritz Arndt" e.V.(seit 2003),
  •    Chorvereinigung CONCORDIA Berlin-Mitte e.V.
       (von 2004   bis 2017),
  •    Gemischter Chor der Polizei Berlin e.V. (seit 2007).

Breiten Raum seiner künstlerischen Arbeit nimmt das Komponieren und Arrangieren ein. Praxistaugliche Chormusik im 21. Jahrhundert, d.h. Kompositionen und Arrangements, die Verbindung halten zu den tonalen und melodieorientierten Traditionen der Chormusik früherer Jahrhunderte, besonders zu Klassik und Romantik, die aber dennoch für das heutige Musizieren von Chören attraktiv und zeitgemäß daherkommen (www.heiko-jerke-chormusik.de).